Topfenflecken Nussflecken Vulkanland Steiermark Weinweg | © Der Bergler, Familie Puff

St. Anna'rer Topfenflecken

Rezept für ein haushaltsübliches Backblech

Zutaten für steirische Topfenflecken:

  • 50 dag Mehl
  • etwas Salz
  • 2 EL Rahm oder Sauerrahm
  • eventuell 1 EL Rum
  • 1 Würfel frische Germ/Hefe oder 1 Packerl Trockengerm
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • Zitronenschale
  • 7 dag Zucker
  • 50 dag Topfen
  • 1 Packerl Vanillezucker
  • etwas Puddingpulver

Alte Bäuerinnen-Tradition aus der Südoststeiermark:

  • Bäuerinnen aus der Südoststeiermark bereiteten oft eine Topfenflecken zu, um den Hitzegrad des Holzofens zu testen, bevor das Bauernbrot eingeschoßen werden konnte. Topfen war in jedem Haushalt zu finden und wenn die Topfenflecken oben leicht braun und der Germteig knusprig war, konnte man sich sicher sein, dass der Holzofen die benötigte Temperatur fürs Bauernbrot hatte.
  • Übrigens: Manchen ist die Topfenflecken auch unter dem Begriff "Steirische Poganzen" bekannt - hierbei handelt es sich lediglich um eine leicht abgewandelte Version mit Grieß.

Zubereitung Topfenflecken:

Der Germ wird zerbröselt und mit der lauwarmen Milch, dem Mehl, einer Prise Salz und dem Zucker (5 dag) zu einem weichen Teig geknetet. Anschließend ca. 30 Minuten an einem warmen, zugfreien Ort zugedeckt rasten lassen. Derweilen die Zutaten für den Topfenbelag (Topfen, Ei, 2 dag Zucker, Rahm, Zitronenschale, etwas Puddingpulver, Prise Salz, Vanillezucker, Rum) zusammenmengen. Wenn der Germteig die doppelte Menge erreicht hat, wird er wie eine Pizza ausgerollt und mit dem Topfenbelag bestrichen. Der Teig reicht für zwei Portionen oder aber auch für ein großes Backblech. Nochmals kurz gehen lassen und anschließend bei 180°C circa 30 Minuten backen.


Alternative: Nussflecken

  • Alternativ kann auch eine Nussflecken gemacht werden: Dafür einfach gemahlene Walnüsse mit etwas Rum warm anrühren und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Bei beiden Varianten können auch zusätzlich - je nach belieben - Rosinen hinzugefügt werden.