Holunderstraube Fruehsommer Rezept gebacken | © Steiermark Tourismus, Harry Schiffer

Gebackene Holunderblüten - Steirische Hollerstrauben

Rezept für 4 Personen

Zutaten Gebackene Hollerblüten:

  • 15 bis 20 Holunderblüten
  • 250 ml Milch
  • 1 TL Holunderblütenzucker oder Vanillezucker
  • Holunderblütenzucker oder Staubzucker zum Bestreuen
  • 200 g Dinkelmehl glatt
  • 2 EL Weißwein
  • Prise Salz
  • 30 g Zucker
  • 2 Eier
  • Öl zum Ausbacken

Holunder zum Selbstpflücken

  • Wer keinen Holunderstrauch zuhause hat, schaut ganz einfach zu Familie Leiner nach Großpesendorf - hier gibt's das erste steirische Holunderfeld zum Selberpflücken (www.holunderblüten.at).

Zubereitung Gebackene Hollerblüten:

Die Blütendolden langstielig ernten, leicht ausklopfen und danach auf ein weißes Tuch legen - dadurch verlassen auch die kleinsten Insekten die Blüten. Eier trennen und das Eiweis mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen. Alle anderen Zutaten zu einem glatten Teig rühren und behutsam den Eischnee unterheben. Soviel Öl in einer Pfanne oder einem Topf erhitzen, sodass die Blütendolden darin schwimmend herausgebacken werden können. Wenn das Öl heiß ist, die Blüten durch den Teig ziehen, etwas abtropfen lassen und in das Öl legen. Kurz liegen lassen und danach durch das Öl ziehen. Je nach Geschmack hellbraun bis goldbraun ausbacken und auf einer Küchenrolle abtropfen lassen. Mit Holunderblütenzucker oder Staubzucker bestreuen und heiß servieren.